Skip to main content

Für den Umgang mit Menschen in verschiedenen Positionen (Kollegen und Kolleginnen, Geschäftsleitung, Kunden und Kundinnen) gibt es Verhaltensregeln.

Auch in Gesprächen gelten Regeln, die du beachten solltest.

Wie gehe ich auf Menschen zu?
Wie grüße ich? 
Welche Fragen darf ich stellen?
Was ist Small Talk? 
Wie verhalte ich mich höflich und korrekt?

All das erfährst du in unseren Verhaltenstipps!

  • Sei unbedingt pünktlich.
  • Sei zu allen Personen im Unternehmen (auch Pförtner/in, Empfangsmitarbeiter/in, Sekretär/in etc.) höflich.
  • Gib deinem Gegenüber die Gelegenheit, dich zuerst anzusprechen.
  • Klopfe bei verschlossener Tür an und warte auf Antwort.
  • Wenn du einen Raum betrittst: Grüße alle Personen, die anwesend sind, mit ihrem Nachnamen. Beispiel:

"Guten Tag Herr Mayer/guten Tag Frau Müller. Mein Name ist … Schön Sie kennenzulernen"

  • Normalerweise reicht man der Person, die man begrüßt die rechte Hand. Dabei gilt: Warte, bis dein Gegenüber seine Hand ausstreckt.
  • Dein Händedruck sollte nicht zu stark oder schwach sein.
  • Sind unbekannte Personen anwesend? Warte ab, ob sie dir namentlich vorgestellt werden.
  • Triffst du unbekannte Personen, erkundige dich höflich nach ihrem Namen.
  • Nenne deinen vollen Namen. Sage, weshalb du in der Firma bist. Beispiel:

"Schönen guten Tag, wir kennen uns noch nicht. Mein Name ist … ! Ich interessiere mich für eine Ausbildung als … und möchte mich heute hier vorstellen."

  • Notiere den Namen deines Ansprechpartners, in der Regel steht dieser auf deiner Einladung.
  • Präge dir Namen und Position im Unternehmen gut ein! Notfalls frage nochmals höflich. Das ist besser als eine Verwechslung später.

Small Talk bedeutet, z.B. am Anfang eines Gesprächs unverfängliche Fragen zu stellen. Dabei werden keine ausführlichen oder emotionalen Antworten erwartet. Small Talk soll die Atmosphäre im Gespräch auflockern.
Klassische unbedenkliche Themen sind das Wetter oder der Anreiseweg.

  • Wirst du gefragt, wie deine Anreise war, antworte knapp und positiv. Beispiel:

"Vielen Dank der Nachfrage, ja ich habe gut hergefunden. Ihre Firma ist gut zu erreichen."

  • Werden dir z.B. Getränke (Wasser, Saft, Kaffee oder Tee) angeboten, darfst du diese annehmen.
  • Falls etwas bereit steht, bediene dich nicht ohne Aufforderung.
  • Bedanke dich bei Angeboten und am Gesprächsende.
  • Verlasse ein Vorstellungsgespräch immer mit einer positiven Bemerkung. Beispiel:

"Mir hat das Gespräch sehr gut gefallen. Ich habe eine sehr guten Eindruck von Ihrem Unternehmen bekommen."

  • Generell ist Humor für ein Gespräch wichtig. Für das Vorstellungsgespräch solltest du dich an deinem Gegenüber orientieren:
    • Ist dein Gegenüber humorvoll, kannst du darauf eingehen.
    • Andernfalls solltest du eher seriös und ernsthaft bleiben.
  • Vermeiden solltest du generell abwertende oder negative Äußerungen.
  • Es gibt Gesprächsthemen, die du meiden solltest: Religion, Familie, Politik
  • Reiche deinen Gesprächspartnern wieder die rechte Hand. Dein Händedruck sollte nicht zu stark oder schwach sein.
  • Bedanke dich für das Gespräch und bekunde dein Interesse an weiterem Kontakt. Beispiel:

"Vielen Dank für das nette Gespräch, Frau Mayer. Es wäre schön, eine Ausbildung in ihrem Betrieb beginnen zu können. Ich freue mich, wieder von Ihnen zu hören!"